0152 52750788‬ post@ff-yoga.de

Kontakt mit Felicja Faustyna

Hast du Fragen zu Kursen, Anregungen und Kommentare, oder möchtest du dich zu einem Kurs/Workshop/Coaching anmelden?
Dann rufe mich gerne an oder schreibe mir. – Ich freue mich auf deine Kontaktaufnahme!

Mobil 0152 52750788
ff(at)ff-yoga.de

 

 

Ich möchte Deinen Newsletter abonnieren

2 + 4 =

Teilnahmebedingungen

Yoga ersetzt keine ärztliche oder psychotherapeutische Behandlung.
Es kann, sinnvoll angewendet, diese jedoch positiv ergänzen.

Teilnahmebedingungen            
Bei akuten und chronischen Beschwerden oder Schwangerschaft spreche bitte vor deiner Anmeldung mit dem Hausarzt. Vorhandene gesundheitliche Einschränkungen sollten spätestens zu Beginn des Kurses der Yogaschule vertrauensvoll mitgeteilt werden.

Zu den Kursen und Workshops ist eine Anmeldung erforderlich → Kontakt.
Jede Anmeldung, per Mail oder per Telefon, ist verbindlich. Der Gesamtbeitrag für einen Mini Yoga-Kurs oder fortlaufende Yoga-Kurs ist in Bar oder per Überweisung am ersten Unterricht des Kurses zu zahlen. Siehe dazu Beiträge und Rabatte oben.

Mit Eingang der Kursgebühr ist ein Platz reserviert. Eine Anmeldebestätigung erfolgt nicht. Falls der Kurs ausgebucht ist, erstelle ich eine Warteliste. Dann informiere ich dich über den aktuellen Stand der Dinge. Hierfür benötige ich deine Email-Adresse und Telefonnummer.

I.d.R. werden zurückgezogene Anmeldungen bis 14 Tage vor Beginn des Kurses erstattet (Bearbeitungsgebühr Pro Person 15,00 €). Danach muss der volle Betrag gezahlt werden. Die Rechte des Teilnehmers /der Teilnehmerin sind nicht übertragbar. Falls nach Absprache ein Ersatzteilnehmer vom Teilnehmer gestellt wird, fällt lediglich eine Bearbeitungsgebühr von 15,00 € an.

Werden von Seiten des Teilnehmers Kurseinheiten versäumt, besteht die Möglichkeit, diese an einem anderen Kurstag und Ort währende des Yoga-Kurses nachzuholen. Versäumte Kurseinheiten sind jedoch nicht auf den nächsten Kurs übertragbar.

Zuschüsse der gesetzlichen Krankenkassen:
Einige gesetzliche Krankenkassen unterstützen die Yoga-Kurse von Yoga-Lehrerin Felicja Faustyna im Rahmen der Prävention nach § 20 Abs. 1 SGB V im Handlungsfeld Stressbewältigung/Entspannung. Die Anerkennung unterliegt jedoch dem Ermessensspielraum der jeweiligen Kasse. Ich empfehle deshalb, sich bei der Krankenkasse nach Erstattungsmöglichkeiten zu erkundigen. Bei regelmäßiger Teilnahme (min. 80% des Kurses) stelle ich am Ende des Kurses eine Teilnahmebestätigung aus, die Sie ggf. bei Ihrer Krankenkasse einreichen können. Die privaten Krankenkassen erstatten zumeist keine Präventionskurse.

Haftung
Die Yogakurse werden sachkundig angeleitet und nach bestem Wissen und Gewissen durchgeführt. Ob die Teilnahme an den Yogakursen mit der jeweiligen körperlichen und psychischen Verfassung vereinbar ist, hat jede/r Teilnehmer/in – ggf. unter Einbeziehung fachkundigen ärztlichen Rats – selbst zu entscheiden. Eine Haftung für Körper- und Gesundheitsschäden, die dem/der Teilnehmer/In bei der Durchführung der Übungen entstanden sein könnten, kann von Felicja Faustyna – Yoga und mehr… nicht übernommen werden. Vorhandene gesundheitliche Einschränkungen sollten spätestens zu Beginn des Kurses der Yogaschule vertrauensvoll mitgeteilt werden – siehe Anmeldeformular.

Für den Verlust oder die Beschädigung mitgebrachter Kleidung, Brillen, Wertgegenstände oder Geld wird keinerlei Haftung übernommen. Es wird empfohlen, keine Wertgegenstände zu den Kursen mitzubringen. Sachbeschädigungen in Kursräumen werden auf Kosten dessen behoben, der sie bewirkt oder verursacht hat. Eltern haften für ihre Kinder.

Praktisches mit Kurstipps

Die Teilnahme setzt eine normale psychische und physische Belastbarkeit voraus.
Bei Unklarheiten spreche mich bitte vor deiner Anmeldung an.
Informiere deine/n YogalehrerIn vor Beginn der Stunde, wenn du Beschwerden hast, damit besondere Rücksicht auf dich genommen werden kann.
Dies gilt insbesondere bei Herzbeschwerden, Blutdruckbeschwerden und Bandscheibenvorfall.
Bitte informiere deine/n YogalehrerIn über eine bestehende Schwangerschaft.

Zu meiner Person:
Ich weiß viel, aber nicht alles – darum bitte ich dich um Info, wenn etwas nicht stimmig ist, wir finden gemeinsam eine Lösung. Konstruktive Verbesserungsvorschläge sind willkommen.

Wenn du Neuling bist,
dann bleib offen für Neues und erfreue dich an neuen Erfahrungen.

Hier folgen nun einige Tipps und Regeln für eine rundum entspannte Yogapraxis:

  • Vor dem Yoga möglichst 2 Stunden nicht mehr essen
    (wir machen viele Übungen mit Druck auf die Bauchdecke).
    Leicht verdauliche Nahrung wie Obst, Tee, Säfte
    bis ca. ½ Sunde vorher sind in Ordnung.
  • Nimm dir Zeit, um anzukommen. Komme lieber etwas früher (5-10 min.)
    und lass Ruhe in dir einkehren, während du wartest, bis der Unterricht beginnt.
  • Bitte schalte dein Handy vor dem Yoga-Unterricht aus.
    Der Yoga-Raum ist ein Ort der Ruhe, Erholung und Inspiration. Bitte respektiere dies!
  • Wenn möglich, besuche eine Toilette vor dem Unterricht.
  • Trinken vor, während und nach dem Unterricht ist empfehlenswert.
    Am besten stilles Quell-Wasser, um den Reinigungsprozess,
    den das Yoga in Gang bringt, zu unterstützen. Siehe auch “Die Botschaft des Wassers” von Masaru Emoto
  • Nach dem Abendunterricht bei Hungergefühl trinke Kräutertee oder gekochtes Wasser. Das dämpft den Hunger und kann beim Einschlafen helfen. Am besten ist es spätestens ab 20:00 Uhr nichts mehr zu essen.
    Nahrungsaufnahme in den späteren Abendstunden belastet den Körper u.a. die Leber.
  • Nehme bitte deinen Bedürfnissen und den Raumbedingungen entsprechende
    bequeme und warme Kleidung sowie warme Socken mit. Eine Decke für die Entspannungsphase ist vorteilhaft – sie gibt dir außer Wärme ein Gefühl von Geborgenheit und unterstützt dadurch die Entspannung.
  • Schuhe werden im Eingangsbereich abgestellt. Es ist empfehlenswert barfuß zu üben, weil die Füße dann gut atmen können. Dagegen sind in der Entspannungsphase kuschelige Socken genau das Richtige.
  • Verzichte bitte auf das Auftragen von Parfums, Deos oder intensiv duftenden Körperlotionen.
  • Bei Schwierigkeiten mit dem Schneidersitz bringe ein Sitzkissen oder Meditationshocker mit oder nehme dir einen vorhandenen Stuhl. Das Sitzen auf eine Erhöhung hilft dir die Wirbelsäule im Lot zu halten und die Kniegelenke zu entlasten.
  • Wenn du etwas von den Übungsvorführungen nicht verstanden hast – bitte frage,
    ansonsten bleibe bitte während der Übungsreihe oder Meditation bei dir.
  • Während der Yoga-Übungen bleibe bei der Sache – konzentriere dich auf die Übung und das Mantra – das hilft dir, deinen Geist zu schulen und das Beste aus der Übung zu holen.
  • Yoga ist eine Lebensphilosophie und sollte nicht als sportlicher Wettkampf verstanden werden. Richte deine Konzentration ganz auf dich selbst, um in Kontakt mit dir zu sein und um persönlich zu wachsen, ohne sich mit den anderen Yogis zu vergleichen.
  • Yoga fördert unter anderem die Achtsamkeit und das Erkennen der eigenen Grenzen. Sei achtsam im Umgang mit dir. Sollte eine Übung für dich einmal zu intensiv werden, mache eine Pause, beobachte dich und steige dann zurück in die Übung ein.
  • Ein freundliches Lächeln und hilfsbereit Plätze rücken
    schafft ein angenehmes und freundliches Umfeld für unsere Yogapraxis.
    dann

Lasse den Alltag hinter dir und genieße Deine Zeit!

 

Unsere Kraft liegt in den Menschen.
Unsere Kraft liegt im Teilen.
Unsere Kraft liegt im Sorgen füreinander.
Unsere Kraft liegt darin, uns gegenseitig zu inspirieren
und unsere Werte miteinander zu teilen.
Yogi Bhajan

Kundenstimmen

Ich besuche seit mehr als einem Jahr die Yoga-Stunden von Felicja und ich möchte sie nicht mehr missen. Sie bietet einen Mix aus Entspannung, Dehnung, Kräftigung und Bewegung. Rückenschmerzen kenne ich nicht mehr und meine “Problemzone”- Schulterbereich ist deutlich beweglicher und stabiler geworden. Aber auch mein Gemüt ist sehr viel ausgeglichener.  […]

Janet Bolz (2018)

Es macht viel Spaß, mit Felicja zu üben. Sie lehrt mit Freude und Leichtigkeit und gibt ihr Wissen und ihre Erfahrung sehr gerne an uns weiter. Was ich besonders an Felicja schätze, ist, dass sie jeden so annimmt, wie er ist und niemanden bewertet und, dass sie so gerne lacht!

Susan Haukamp-Dedeke

Als ich mit der Ausübung von Kundalini Yoga angefangen habe, litt ich unter anderem an Kurzatmigkeit. Doch schon nach kurzer Zeit durch Übungen für Lunge, Herz-Kreislauf, Mantra Singen und gezielten Anweisungen war meine Kurzatmigkeit weg. Auch meine Wirbelsäule ist beweglicher, meine Beine schlank und weniger gestaut.

Waltraut Z.; Frisörin